Adventlicher Jahresrückblick mit Herz

Samstag, der 01.12.2017: Süßer die Stimmen nie klingen

 

„Es weihnachtet sehr!“ dachten sich einige von uns, oder sagen wir lieber so: Sollten einige von uns am 1. Dezember denken. Das war nämlich nicht nur der erste Tag, an dem wir alle ein Türchen öffnen durften, sondern auch, an dem wir zum ersten Mal dieses Jahr unser Weihnachtsprogramm aufführten. Hierfür stand etwas ganz Neues für uns auf dem Plan, denn erstmals waren wir für eine Dinnershow engagiert. Neben der Hula Hoop Künstlerin „Hula Nelly“ und dem Magier bzw. Gedankenleser Vincent Frommer durften wir das Programm des italienischen Weihnachtsabends im Spiegelsaal Niederwartha umrahmen. Genau wie den anderen beiden Künstler war es uns möglich, den gesamten Abend in dem beeindruckenden Raum zu verbringen. Und das war einiges an Zeit! Insgesamt waren manche von uns sieben Stunden am Stück vor Ort. Dies war der Tatsache geschuldet, dass wir in mehreren Blöcken á zehn Minute über den Abend verteilt auftraten. Aber wer jetzt annimmt, dass dies ein endloser Abend für uns gewesen sein muss, der denkt falsch! Dank der doch recht familiären Stimmung im Saal, gab es oft Gelegenheit, um herzlich zu lachen. Das lag sicher auch an den unterhaltsamen Hula-Hoop-Künsten der Gäste und einiger unserer Mitglieder. ;)

 

Wir können auf einen erfolgreichen, schönen Abend zurückblicken. Trotz des zeitlichen Umfangs haben wir unsere Konzentration und den Spaß nicht verloren. Den Gästen scheint es dem Abschlussapplaus zufolge gefallen zu haben und das ist doch das Wichtigste!
An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an den Spiegelsaal Niederwartha und dem Restaurant „Da Remi“ für die Einladung. Wir kommen gern wieder!

 

 

                Vielen Dank an Monique Kusche für die Bilder und die Organisation des Abends.

           Zum Schluss darf natürlich ein Foto mit dem Gastgeber des Abends nicht fehlen. Vielen
                         Dank an Remi Demiri für die Einladung in den Spiegelsaal Niederwartha. 

 

 

Sonntag, der 03.12.2017: Advent, Advent - der Jazzchor Dresden singt

 

Mit unserem Weihnachtskonzert am Sonntag wollten wir nicht nur in den Advent einstimmen, sondern mit dem letzten Konzert im Jahr 2017 ein erfolgreiches Jahr für uns krönen.

Gerahmt von unseren Weihnachtsstücken, heißem Punsch und allerhand selbst-gebackenen Leckereien haben wir auf die vergangenen 12 Monate zurückgeschaut und noch einmal Lieder gesungen, die uns über das Jahr begleitet haben und an denen wir zeigen konnten, wie sehr wir auch als Chor zusammengewachsen sind. Höhepunkte des Jahres wie das Probenwochenende in Sebnitz, der sächsische Chorwettbewerb im Juni, der Palaissommer im August, die begleiteten Hochzeiten oder auch das fantastische a cappella - Festival SING:X fanden dabei nochmals eine Erwähnung und spiegelten sich in der Stimmung der Lieder wieder.

Besonders greifbar wurde diese bei „Make you feel my love“, als der ganze Chor verteilt im Raum gesungen hat - was für eine gefühlvolle Atmosphäre! Zu eins unserer Lieblingsstücke in diesem Jahr wurde wohl „Hamlet“ gekürt, während sich auch unser erstes eigenes Stück „Morning Coffee“, komponiert von Keno Hankel, zu einem Publikumsfavoriten entwickelt hat.

Ein weiteres Highlight des Abends war der Auftritt des seit Juli bestehenden Ensembles „Vocaddicts“, welches sich aus dem Jazzchor heraus gegründet hat. Mit ihrer Version von Mr. Santa brachten sie jedem im Raum zum Schmunzeln und die Uraufführung „Say something“ sorgte für richtiges Gänsehautfeeling.

 

                    Vocaddicts mit Mr. Sandman in weihnachtlichem Gewand.

 

Insgesamt war es ein schöner Konzertabschluss für das Jahr 2017! Wir haben viel erreicht, sind zusammengewachsen und haben uns musikalisch gesteigert. Wir danken allen Zuhörern, Gästen, Freunden und Familie, die uns über das Jahr begleitet und unserer Musik gelauscht haben. Wir freuen uns, wenn ihr auch im nächsten Jahr wieder mit dabei seid.

Jetzt steht uns noch unsere wohl verdiente Weihnachtsfeier bevor, von der ihr bestimmt noch was zu lesen bekommt. Besonders gespannt blicken wir auch schon auf die nächsten anstehenden Projekte für 2018 – besonders die Crowdfundingaktion für unsere erste CD, die bis Ende Januar 2018 läuft. Wer also schon Weihnachtsgeschenke für das kommende Jahr sichern und uns bei dieser CD-Produktion unterstützen möchte, der kann gern auf http://www.99funken.de/jazzchordresden vorbeischauen und sich mit tollen Prämien eindecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Der Jazzchor Dresden auf Hochtouren

October 18, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

October 29, 2019