Fröhliche Weihnacht überall

Eine Weihnachtsfeier voller Musik - Dorothea erzählt uns ihre Erlebnisse vom Abend: 

 

„It’s the night before Christmas …“

Na gut, es ist nicht die Nacht vor Weihnachten, eher die nach dem Jazzchorwochenende. Ich bin allein zuhause, es ist still, doch in meinem Kopf vermischen sich immer wieder Melodien, die ich nicht aus dem Ohr bekomme.

 

„It’s Christmas time…“

Drei Auftritte, Proben, Soundcheck, umziehen, schminken…ganz schön viel hin und her. Und dann, als alles geschafft ist, haben wir es uns verdient, zu feiern. Stühle werden gerückt, Tische herumgetragen, Steckdosen verlegt und alle wuseln herum. Jeder packt seinen Teller und seine Tasse aus und die Tische fangen langsam an, sich zu biegen, da jeder viel mehr mitgebracht hat, als er selbst essen kann. Der Raum wird geschmückt und bis zur Weihnachtspyramide wurde an alles gedacht. Der Duft von Glühwein zieht durch den Raum und schon wird das Buffet gestürmt. Doch das lange Anstehen lohnt sich, da sich alle beim berüchtigten Jazzchorbuffet wieder einmal selbst übertroffen haben.

 

„Sind die Lichter angezündet…“

Mit vollem Bauch lehne ich mich zurück, um das Programm zu genießen, das verschiedene Jazzchormitglieder mutig vortragen. Musik ist natürlich dabei, von Girlbands und Boygroups bis zu Solokünstlern. Gedichte werden rezitiert und Theaterstücke mit einfachsten Mitteln so inszeniert, dass keiner im Raum sich vor Lachen noch halten kann.

Auch Mitmachaktionen kommen natürlich nicht zu kurz. Ein Emojiquiz, in dem Songs erraten werden müssen, fordert uns alle heraus. Auch anschließend Weihnachtshits an ihrem Anfang zu erkennen ist schwerer als zunächst gedacht.

 

 „…so that everyone who wants can cuddle and care…”

Nach vielen Gesprächen über das letzte Jahr, vielen lieben Worten zu den Momenten und Personen, die das letzte Jahr für den Jazzchor Dresden so besonders gemacht haben, neigt sich der Abend dem Ende zu. Doch wir können es uns nicht nehmen lassen, noch etwas zu singen und so wird die weithin berühmte Treppenhausakustik ausgenutzt und alle genießen das spontane Musizieren, um richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. Zum Glück war diese Feier kein weiterer Programmpunkt im Pflichtenmarathon des Advents, sondern ein rundum gelungener Abend.

 

„...Weihnachtsfreude wird verkündet..."
Doch ein Auftritt stand uns am Donnerstag noch bevor - das letzte Konzert vorm Jahreswechsel und der Weihnachtspause des Jazzchor Dresden.
Unser Bassist Christian erzählt uns von seinen Eindrücken:

"Ich bin runtergekommen und beschwingt zugleich." Mit diesen Worten dankte der Leiter der Einrichtung "Verein Betreutes Wohnen in der Landeshauptstadt Dresden e.V." den Sänger*innen des Jazzchor Dresdens für ihren ca. einstündigen Auftritt am 19.12.2019 vor rund 50 Bewohner*innen der Einrichtung.

 

Nach einer Vielzahl an ausverkauften und gut gefüllten Konzerten im Verlauf des Jahres, nutzten wir die Gelegenheit, ein kleines und intimes, letztes Konzert vor der Weihnachtspause als Jahresausklang in der Striesener Einrichtung aufzuführen.

Weihnachtlich gekleidet und ganz ohne Verstärkung durch Mikrofone versetzten wir die Anwesenden in gebanntes Staunen. Nach und nach zauberte die Musik - wie üblich eine bunte Mischung an deutschen und englischsprachigen Advents- und Weihnachtsliedern wie  "Sind die Lichter angezündet", "The world for christmas" und "Here comes Santa Claus" sowie Repertoirestücken wie "Yardbird Suite", "Viva la vida" oder "Imagine" - ein immer größer werdendes Lächeln in die Gesichter der Bewohnerinnen und Bewohner.

 

„Überall, überall soll Friede sein..."

Zum Abschluss des Konzertes ließ es sich unser Chorleiter Michael nicht nehmen, ein gemeinsames Weihnachtslied mit dem Publikum anzustimmen - "Stille Nacht, heilige Nacht". Wenn auch etwas zu früh für das Lied, so war ein Leuchten in den Augen der Anwohner*innen zu sehen und ein herzliches Mitsingen zu vernehmen.

 

Es war ein gelungener und herzlicher Abschluss für das diesjährige Jazzchor-Jahr 2019. 

Wir danken all den lieben Menschen, die uns in diesem Jahr begleitet, unterstützt und zugehört haben. Es war uns ein Fest!

Wir wünschen euch und euren Liebsten ein gesegnetes, besinnliches und grooviges Weihnachtsfest voller Musik und Friede im Herzen und im Miteinander. 

„Peace on earth will come to all…”